Naturschutz- und Landschaftspflegeprojekt Kayna-Süd

Monitoring des Beweidungsmanagements - Zielstellung

Navigation

  • Monitoring des Beweidungsmanagements

    Zielstellung

    Begleitend zum Beweidungsprojekt Bergbaufolgelandschaft Kayna-Süd erfolgt ein Monitoring zur Erfolgskontrolle sowie zur gezielten Steuerung eventueller Beweidungsflächen über einen Zeitraum von insgesamt 3 Jahren - beginnend ab Herbst 2009. In besonderem Maße sollen dabei die Beweidungsflächen hinsichtlich struktureller, vegetationskundlicher sowie faunistischer Veränderungen untersucht werden. Dabei wurde ausgehend von den typischen Zielflächen der Offenlandbiotope insgesamt 24 Referenzflächen sowie 13 nicht beweidete Nullflächen (als Vergleichsflächen zu den beweideten Flächen) für detaillierte Untersuchung ausgewählt.

    ...   Gehölzsukzessionen (1 Referenzfläche im Innenkippenbereich, 1 Referenzfläche im Außenkippenbereich)
     
    ...   Krautige Vegetation auf frischeren Standorten (2 Referenzflächen im Außenkippenbereich)
     
    ...   Röhrichte (1 Referenzfläche Wasserröhrichte, 1 Referenzfläche Landröhrichte)
     
    ...   Biotoptyp Magerrasen/ Sandtrockenrasen (1 Referenzfläche Innenkippe, 1 Referenzfläche Spültische)
     
    ...   Biotoptyp Landreitgrasfluren (1 Referenzfläche Innenkippe, 1 Referenzfläche Außenkippe/ Randfläche)
     
    ...   Biotoptyp Staunässezonen/ Niedermoorbereiche (1 Referenzfläche)
     
    ...   Biotoptyp vegetationarme/ vegetationsfreie Flächen (1 Referenzfläche Innenkippe, 1 Referenzfläche Spülsaum).

    Abwechslungsreiche offene Weidelandschaft als Zielbiotop